Schau mal, was ich kann!

Schnupperangebote von Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern

Das Konzept "Schau mal, was ich kann!" der Stiftung Sport in der Schule Baden-Württemberg unterstützt Schnupperangebote von Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern im Sportunterricht kooperierender Schulen. Teilnehmen können leistungssportlich ausgerichtete Vereine, die mit einer oder mehreren Grundschulen eng zusammenarbeiten. Besonders für Sportarten außerhalb des traditionellen Schulsportartenkanons werden so Möglichkeiten geschaffen, einen Kontakt zwischen Vereinen und jungen Talenten herzustellen.

Ziele des Projekts:

  • Kennenlernen der Sportart
  • Talentsichtung durch den Verein
  • Qualifizierung von Lehrkräften in der betreffenden Sportart

Kriterien für die Teilnahme:

Rahmenbedingungen
  • Die zuständige Sportlehrkraft ist für den Sportunterricht verantwortlich und permanent anwesend.
  • Es werden ausschließlich lizenzierte Trainerinnen und Trainer aus dem Jugendbereich des Vereins in der Durchführung des Schnuppertrainings eingesetzt.
  • Es wird eine Durchführung über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen (mit ca. 2 Wochenstunden) in der betreffenden Sportart gewährleistet.
  • Es besteht die Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler mindestens einer Klassenstufe, an der Kooperationsmaßnahme teilzunehmen.
  • Die talentiertesten Kinder erhalten Zugang zu leistungssportlich ausgerichteten Trainingsgruppen im Verein.
Förderung und Antragstellung
  • Antragsteller sind der Sportverein und die Schule (mit Zustimmung der Schulleitung); Zuschussempfänger ist der Sportverein.
  • Die Kooperation des Vereins mit einer oder mehreren Schulen wird von der Stiftung mit 25 Euro pro gehaltener Stunde gefördert. Die maximale Fördersumme pro Verein und Schuljahr beträgt 1.200 Euro.

Erfolgreich durchgeführt wurde der Projekt-Pilot bereits mit dem TSV Schmiden an drei Grundschulen (Albert-Schweitzer-Schule Schmiden, Schillerschule Oeffingen und Anne-Frank-Schule Schmiden), dem Kraftwerk e.V. Schwarzach (Grundschule Aglasterhausen) und mit dem BSG Ludwigsburg (Osterholzschule).