Bewegung, Sport und Spiel sind einflussreiche Faktoren zur Förderung von physischer und psychischer Gesundheit. Sie fördern zudem die Entwicklung kognitiver Leistungen. So profitiert die Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler in allen Schulfächern davon. Um die ganze Palette der vielfältigen pädagogischen, sozial-integrativen und gesundheitsfördernden Zielsetzungen umsetzen zu können, sind umfassende Sport- und Bewegungsangebote innerhalb und außerhalb der Schule gefordert.

Computerspiele, Fernsehen und Aktivitäten in den sozialen Medien sind aus dem Alltag der Kinder und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Daher ist es wichtiger denn je, den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu eröffnen, sich auch außerhalb des Sportunterrichts mit Freude eigenständig sportlich zu betätigen.

Zu diesem Zweck und vor allem um der Entwicklung eines zunehmenden Bewegungsmangels bei Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken, hat das Land Baden-Württemberg im Dezember 1996 zusammen mit der Sparkassen Finanzgruppe Baden-Württemberg, der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) Baden-Württemberg, der Handelskette EDEKA Südwest und der Kellogg Deutschland GmbH die Stiftung Sport in der Schule gegründet. Inzwischen haben sich weitere Partner wie der Europa-Park angeschlossen.

Der Schwerpunkt der Stiftung liegt auf der Förderung eines breiten- und freizeitorientierten Sports. Unterstützung finden außerhalb des Deputates und des Pflichtunterrichts durchgeführte Maßnahmen, die Kindern und Jugendlichen die positive Bedeutung des Sports nahebringen.



Ziele der Stiftung

Hauptziel der Stiftung ist die Förderung sportpädagogischer Vorhaben in Baden-Württemberg, die die ganze Palette der vielfältigen pädagogischen, sozial-integrativen und gesundheitsfördernden Zielsetzungen abdecken und über den reinen Sportunterricht hinausgehen. Die ehrenamtliche Initiative von Lehrkräften, Schülerinnen und Schüler sowie von Eltern sollen dahingehend gefördert werden, dass das außerunterrichtliche Sport-, Spiel- und Bewegungsangebot einer Schule ausgebaut werden kann.

Unterstützt werden vielversprechende Aktivitäten aus Kooperationen von Schulen, Arbeitsgemeinschaften, selbständigen Schülergruppen, Schulsportvereinen oder auch Elterninitiativen. Besonders werden hierbei Konzepte gefördert, die bei der Schaffung eines attraktiven und modernen Sport- und Freizeitangebots auch die Entwicklung von verantwortlichem Denken und Handeln der Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Auch fächerübergreifende Initiativen fallen darunter. Die Stiftung bietet entsprechenden Projektvorhaben finanzielle Unterstützung und darüber hinaus fachliche Beratung.

Zudem erstellt und vertreibt sie Publikationen zum Thema Sport und Bewegung im schulischen Kontext. Diese werden in erster Linie für Lehrkräfte als Hilfestellung und Ideengeber für den Schulsportunterricht konzipiert, sind aber auch für den schulischen Alltag an sich geeignet.


Eine kurze Darstellung unserer Tätigkeitsfelder


Drei weitere Bereiche runden unser Angebot auf diesen Seiten ab.


Gründungsmitglieder der Stiftung

KM BW

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Baden-Württemberg

AOK

Allgemeinen Ortskrankenkasse
Baden-Württemberg

Sparkassen

Sparkassen Finanzgruppe
Baden-Württemberg

Kellog's

Kellogg Deutschland GmbH

EDEKA

Handelskette EDEKA Südwest

Aktuelle Partner der Stiftung

AOK

Allgemeinen Ortskrankenkasse Baden-Württemberg

UKBW

Unfallkasse Baden-Württemberg

Sparkassen

Sparkassen Finanzgruppe Baden-Württemberg

EuropaPark

Europa-Park GmbH & Co. Mack KG


Organigramm der Stiftung

Die Stiftungsorgane:

Der Vorstand

Herr Ministerialrat

Michael Schreiner

Leitung des Referats Sport, Sportförderung, kulturelle Angelegenheiten
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW

Kuratoriumsvorsitz

Frau Ministerin

Theresa Schopper

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Vertreten durch Frau Ministerialdirigentin

Dörte Conradi

Leitung der Abteilung Qualitätsmanagement, Digitalisierung, Lehrerbildung, schulartübergreifende Bildungsaufgaben, Sport — Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW

Die Kuratoriumsmitglieder

Für das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport:

Herr Ministerialrat

Bertram Stoll

Für den Sparkassenverband Baden-Württemberg:

Herr Präsident

Peter Schneider

verteten durch Herrn Direktor Dr. Markus Vogtmann

Für die AOK Baden-Württemberg:

Herr

Andreas Kaiserauer

Referatsleiter Gesundheitsförderung

Für EDEKA Südwest:

Herr

Christhard Deutscher

Geschäftsbereichsleiter Unternehmenskommunikation

Für Kellogg Deutschland:

 

N.N.